Mein Name ist Andreas Rüb.

Schon bei der Geburt ist so einiges schief gegangen. Alleine das Geburtsdatum verrät schon Einiges.

Ich wohne in Solingen, Ortsteil Aufderhöhe. Der Vorteil: ich bin direkt, naja in 10 Minuten, am Hauptbahnhof und wohne trotzdem sehr ruhig.

Im September 2015 habe ich begonnen, Fotografie an einer Fernuni zu studieren. Im Grunde bin ich Privatier. Klingt besser als Frührentner. Ich hatte 2013 einen Schlaganfall und bin seid dem „erwerbsunfähig“. Meine Familie ist im Moment mein Rudel bestehend aus dem Schäfermix Socke. Abgerundet wird das vierbeinige Terzett durch Kater Tom und Katze Chubby.In guter und lieber Erinnerung: Dackelmischlingslady Lucy (verstorben 2017).

Seit 2017 betreibe ich diesen FotoBlog für mich. Laßt es im Dschungel schneien!

Das Bild ist übrigens von meinem (Foto-) Freund Friedhelm Sehnke.

Streetfotografie ist für mich die gefühlvollste und ehrlichste Möglichkeit, die mir eine Kamera bietet. Sie gibt mir die Chance, mit meiner Gegenwart und der Vielzahl besonderer Augenblicke in Kontakt zu kommen.

Streetfotografie ist eine sehr ungeschminkte, authentische Fotografie. Ich muss sehr schnell auf Momente reagieren, die im Sekundentakt vergehen. Der Zeitenlauf lässt sich nicht anhalten, wie es in vielen anderen Feldern der Fotografie ist, wo sich Dinge wiederholen.

ausschließlich Streetfotografie

Das Licht formen, Spitzlicht ausnutzen und Menschen so darstellen, dass ihre Stärken hervorgehoben werden. Das interessiert mich an der Studiofotografie.

Um konzeptionell vorbereitet zu sein, macht es oft Sinn, auch die besonderen Eigenschaften des Modells zu verstehen, Emotionen zu verstärken und Selbstbewusstsein zu vermitteln.

ausschießlich Menschen im Studio

Szenen und Sonderbares, an den uns bekannten und gewöhnlichen Orten, ziehen mich magisch an. Details haben in meiner Fotografie einen besonderen Stellenwert. Je kleiner, je besser. Sehen und fotografieren, was andere vielleicht übersehen.

Für den Betrachter unter Umständen eher langweilig und öde, aber für mich wichtige Fundstücke. Kleine, unscheinbare Gegenstände im Fokus.

Ausschließlich Details

Streetfotografie

wahre, spontane Fotografie

Menschen im Studio

Umgang mit Licht um Ziele zu erreichen

Detailfotografie

Kleinigkeiten ganz groß. Sehenswert und teilweise unbeachtet.

Foto-Rundum-Leistungen

Alles um's Foto