Seite wird geladen

StreetArt in Solingen Ohligs aus der Voyeur-Perspektive

15. August 2018

Gestern war es wieder soweit. Ich habe mich auf den Weg in die Innenstadt von Solingen Ohligs gemacht um einmal aus der Voyour-Perspektive einige Straßensituationen zu erfassen.

Vorab: es ist mir nicht wirklich so gelungen, wie ich es mir vorgestellt habe.

Zwar habe aus meinem Versteck (hidden place) teile der Szenerie  auf den Fotos, aber es gefällt mir nicht wirklich. Es sollte anders wirken. Nicht so aufdringlich, wie auf meinen Fotografien. Vielleicht hätte ich kleinere Gegenstände ins Bild stellen sollen. Aber die Perspektiven, leicht schräg von unten, finde ich schon sehr interessant.

Aber: egal.

intensivstes Gespräch unter Männern, Street
Unterhaltung auf der Straße

Im Bild fällt auf, dass die älteren Herren im Vordergrund ganz angestrengt ihr Gesprächsthema verfolgen. Im Hintergrund dazu eine Gesellschaft von Frauen, die das intensive Gespräch der Männer nicht beachten und viel mehr mit sich und ihrem Gespräch beschäftigt sind. Dabei schaut der Hund relativ gelangweilt aus. Könnte ein Stück Kuchen für ihn eventuell die Gefäßigkeit vertreiben?

 

Streetfotografie in der Solinger Innenstadt
mhmm … der Gedanke an den Kuchen

Ich würde sagen: Sie freut sich auf einen Sitzplatz im Freien und den Genuß des Kuchens. Im Hintergrund zwei Frauen, die ihr wenig Beachtung schenken. Genau wie ihrem Gespräch. Sie treffen sich zum gemeinsamen Kaffee, haben wahrscheinlich ihre Plauderei schon abgeschlossen und warten auf den Bus.

 

ein kurzer Gedanke .... Pause?
Kurze Pause oder weiter?

 

Was geht dem Mann durch den Kopf? Ein Gedanke wäre: er könnte einmal eine Pause machen? Oder beobachtet er den kleinen Jungen? Oder sieht er auf das Plakat und studiert die Produkte und Preise? Keine Ahnung. Jedenfalls scheint der Karton schwer zu sein. Die Mutter des Jungen ist auf jeden Fall sehr konzentriert bei der Sache und will ihren Jungen wieder ins Cafe holen. Die Frau im Vordergrund erinnert mich daran, dass ich mal wieder etwas Sport machen sollte.

 

Ist dir die Flasche in der Jackentasche aufgefallen?
Enddeckt? Enttarnt? Die junge Dame am Telefon hat mich wahrscheinlich entdeckt.

Plötzlich ist es passiert. Die junge Dame hat mich enttarnt. Oder ist es ein gedankenverlorener, unachtsamer Blick in meine Richtung? Keine Ahnung. Der ältere Mann hat es sich bequem gemacht und eine lässige Haltung angenommen. Für die mögliche Pause hat er eine Flasche Wasser dabei und trägt sie in der Jacke. Der Hund, immer noch gelangweilt, wird jetzt einfach mal gestreichelt. Zur Beruhigung des Hundes steichelt die Dame ganz im Gespräch mechanisch den Hund. Ist ihr aufgefallen, dass der Hund gelangweilt ist? Oder ist die Berührung einfach nur automatisch?

 

15 Minuten Straßencafe

Wenn ich überlege, dass ich in 15 Minuten vier Bilder gemacht habe, einen Kaffee getrunken habe und dabei die vielen Eindrücke sammeln konnte, ist es Grund genug, diese Position zu späterem Zeitpunkt erneut einzunehmen. Es ist schon beeindruckend und aufregend, den Situationen auf der Straße eine Geschichte zu geben.

Auf jeden Fall möchte ich durch die Bilder zum genaueren Betrachten einladen. Vielleicht erkennst du noch Fragmente, die ich gar nicht gesehen und beachtet habe?! War die junge Frau shoppen?

 

 

 

 

 

 

  • 7 comments
  • Andreas 15. August 2018
    Reply

    Das hier find ich am Besten.
    Allerdings wäre ein leichter Schwenk nach rechts gut gewesen.

  • Andreas 15. August 2018
    Reply

    Die weißen parallelen Linien wirken gut

  • Andreas 15. August 2018
    Reply

    Bei den Veröffentlichungen von so wenigen Menschen mit deren sichtbaren Gesichtern, müsstest Du Dir juristisch wasserdichte Freigaben einholen, um dies auf Deine Seite zu stellen

  • Andreas 15. August 2018
    Reply

    Nur die Menschen sehen so lustlos aus

  • Andreas 15. August 2018
    Reply

    Aber mir persönlich fehlt da ein wenig der Kick.
    Warum ohligs? Was hat es mit ohligs zu tun?
    Kann doch überall sein.

    Was möchtest Du mit diesen Bildern ausdrücken?

    Ich finde es aber immer generell schwer – Bilder zu interpretieren, gerade die meinen.

    Keine Freude, kein Stress, keine Traurigkeit und leider keine echte Serie

    Hmmmm
    Hoffe es ist nicht zu niederschmetternd

  • Anita 4. Oktober 2018
    Reply

    Hi Andreas!
    Ich liebe Streetphotography. Ich mag diese Authentizität und ich bin auch jemand, der vor allem auf Reisen liebend gerne in Cafés abhängt und ein wenig die Leute beobachtet. Vielleicht sollte ich dabei auch öfter mal meine Kamera zur Hand nehmen. Danke für die Inspiration. LG Anita vom Gailtal on tour Blog

    • Andreas 21. Oktober 2018
      Reply

      Danke, Anita, für deinen netten Post on dschungelpinguin.com! LG, Andreas

  • Leave a comment

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.