Tiere in Not Solingen e.V. im Elisabeth-Roock-Altenheim

Von Mensch zu Tier

Tierliebe extrem! Unterstützt durch die Tierschutz-Organisaton Tiere in Not Solingen

Die Bewohner des Altenheims Elisabeth-Roock-Haus saßen schon parat. Die Tierschutz-Organisation Tiere in Not Solingen e.V. hatte sich angekündigt und es war vereinbart, mit Hunden den alten Menschen eine Freude zu bereiten.

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wer sich mehr gefreut hat: Hund oder Mensch. In den Augen der pflegebedürftigen Menschen spielten sich richtig schöne Augenblicke ab. Die Hunde (derer fünf) wurden frei gelassen und hatten im Nu die Herzen der Altenheimbewohner gewonnen. Mit reichlich Leckerchen für die Hunde ausgestattet, hat man gesehen, welche Freude plötzlich in den Menschen aufflackerte. Ein besonderer Augenblick für mich. Wundervoll!

Die wohlerzogene Vierbeiner-Meute hatte sofort Kontakt zu den alten Menschen und die Bewohner konnten es kaum erwarten, die Vierbeiner zu streicheln und zu liebkosen.
Ständig parat und mit der Verteilung von Leckerchen beschäftigt waren die Mitarbeiterinnen von Tiere in Not Solingen e.V.

Den Hunden entging keine Streicheleinheit. Und vor allem hat es mich sehr betroffen gemacht, mit welchen liebevollen und fast vorsichtigen Berührungen die alten Menschen diesen Moment der Anwesenheit der Vierbeiner wahrgenommen haben. Von Angst keine Spur. Auf beiden Seiten. Mensch und Tier verstanden sich auf Anhieb.

Schnell war ausfindig gemacht, dass kleine Vierbeiner bei den Herrschaften Vorteile genießen. Sie konnten auf den Schoß genommen werden und eroberten daher ganz schnell die Herzen der Insassen. Die beiden großen Hunde jedoch hatten ihren Vorteil sehr schnell erkannt. Sie erreichten durch ihrer Größe direkt die zarten Hände der Bewohner und genossen die Streicheleinheiten.

Der Höhepunkt

Die Mitarbeiterin der Solinger-Abteilung von Tiere in Not hat vier Baby-Eichhörnchen mitgebracht. Wann hat man schon mal Gelegenheit, Eichhörnchen aus der Nähe zu betrachten. Die Expertin konnte viele Geschichten über die kleinen Nager erzählen und die interessierten Ohren waren gespitzt.

Danke!

Der Aufenthalt mit den Tieren ist mit Aufwand, Zeit und Freude an der Zusammenarbeit mit den alten Menschen verbunden. Ja! Aber dennoch: es hat enormen Spaß gemacht und die Atmosphäre im Aufenthaltsraum des Elisabeth-Roock-Hauses hat alle Beteiligten entschädigt. Glanz in den Augen, Tierliebe, Kontakt mit Vierbeinern, interessante Gespräche, Abwechslung im tierlosen Alltag der Hausbewohner und die vielen positiven Reaktionen haben die Verantwortlichen für den Aufwand des organisierens entschädigt.

Auch die Mitarbeiterinnen des Hauses zeigten sich erkenntlich. Im Anschluß an die tierische Aktion gab es in der Cafeteria für alle zweibeinigen Beteiligten Kaffee und Kuchen. Herzlichen Dank dafür!

Mir fallen viele Begriffe ein, die ich mit diesen schönen Momenten verbinde. Aber ich glaube, zwei Worte fassen alles zusammen:

L I E B E und L E B E N S F R E U D E!

Der Nachmittag verlangt Wiederholung!

Die beteiligten Organisationen:

Tiere in Not Solingen e.V. http://www.tiere-in-not-solingen.de
Elisabeth-Roock-Haus https://altenzentren-solingen.de/haeuser/elisabeth-roock-haus/

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.